Kompaktierung

zur wertstofflichen oder energetischen Nutzung

  • Kunststoffgemische zur Plastifizierung / Formung
  • Restmüll
  • Metallschlämme
  • Klärschlamm
  • Additive
  • nachwachsende Rohstoffe

Kompaktiereinheit

Ein Schneckendosierer gewährleistet den gleichmäßigen Stoffstrom zum Extrudertrichter des MSZ-K. Dieser zerfasert das Inputmaterial mittels zweier gegenläufig ineinander greifender Schnecken. Durch den erzeugten Druck wird das Material zum Teil plastifiziert und fließt. Es stellen sich hohe Temperaturen ein. Mittels Kühlmantel kann die Temperatur geregelt werden.

Am Materialaustrag wird das Material durch eine Kompaktiermatritze hoch verdichtet.

Der Kompaktatstrang wird über eine Kompaktatschiene der Abschlagvorrichtung zugeführt, die ihn auf die gewünschte Länge abschneidet.

Die einzelnen Maschinenkomponenten sind auf einem dem Prozess angepassten Gestell befestigt.

Der Steuerschrank zur Bedienung des Extruders steht in der Nähe der Motoren. Der Extruder kann auch in eine zentrale Steuerung oder in den komplexen Ablauf einer Gesamtanlage eingebunden werden.

Energetische Verwertung

stoffliche Verwertung

  • Strangextrudierung/Extrusionsverfahren
  • Granulierung
  • Sinterverfahren
  • Pressverfahren (Kunststoff-Sandgemisch)
  • Faserverstärkte Kunststoffe
  • Intrusion

To top