Thermo-mechanische Aufbereitung von organisch-nativen Reststoffen zu Qualitätskomposten und Kultursubsraten

 

Prinzip

thermo-mechanische Behandlung biogener Abfälle mit dem Maschinensystem zur Zerfaserung und Kompaktierung MSZK nach vorangegangener Aufbereitung und Sortierung.

 

Ausgangsstoffe

  • Abfälle der Biotonne (Küchenabfälle, Speisereste, Knochen)
  • Garten-, Park- und Grünabfälle (Landschaftspflegeschnitt)
  • Rest- und Althölzer
  • Klärschlämme, Rechengut

 

Endprodukt

  • vollständig homogenisierter und hygienisierter Frischkompost zur Aufbringung auf landwirtschaftlich genutzte Flächen oder im Landbau, bzw. Fertigkompost mit dem Rottegrad IV
  • Holzfaserstoffe als Torfersatz
  • Kultursubstrate, Deckschichten

Thermo-mechanische Zerfaserung-Anlagenkonzept


Vorgemischtes, fremdstofffreie Material wird dem Maschinensystem zur Zerfaserung zugeführt. Neben den mechanischen Komponenten Reiben, Scheren, Mischen entsteht ein hoher Druck und damit eine hohe Temperatur.  Bei der plötzlichen Entspannung kommt es zum Naßdampfexplosionseffekt, der die Auffaserung sichert.


Kompostumsetzer LMB 3500

Wenden, Durchlüften und Mischen von Stallmist, Grünabfällen oder Biotonnenabfällen

 

Transportzustand  
Länge 6.600 mm
Breite 2.000 mm
Höhe 2.850 mm
Gewicht 3.400 kg
Arbeitszustand  
Tunnel 3.500 x 1.650 mm
max. Aufnahmenbreite 4.100 mm
Walzendurchmesser 900 mm
Anhängung Zugmaul über Gelenkwelle
Antriebsleistung max. 540 U/min, ab 35 kW
Erf. Hydraulikanschluss 1x doppelt wirkend oder 1x einfach wirkend mit freiem Rücklauf in das Zugfahrzeug
Erf. Elektroanschluss Kabeldose 7-polig, 12 Volt

Lieferumfang

  • Zentrale, hydraulische Steuereinheit mechanisch einstellbar
  • Hydraulischer Fahrantrieb stufenlos verstellbar
  • Hydraulischer Stützfuß
  • Paralelle Tunnelhöhenverstellung
  • Beleuchtung nach StVO
  • Leitschilder hydraulisch bedienbar
  • Umsteckbremseinrichtung


Schraubenwalzenzerkleinerer

Aufbereitung von Bio- und Grünaball zur Kompostierung und Vergärung

  • einfaches Prinzip der Zerkleinerung mit Schraubenwalzen
  • optimale Auffaserung von Grünmaterial=bestmögliche Angriffsflächen für Mikroben
  • Auflockerung des Materials bei gleichzeitiger Zerkleinerung
  • Einbringen des Abfalls in Plastiksäcken möglich (spätere Auslese)

 

Vorteile

  • durch Walzenanzahl, Walzendurchmesser, Walzenlänge und Antriebsleistung anpassbare Durchsatzleistung
  • geringe Betriebskosten durch hohe Standzeiten der Walzen, servicefreundlich
  • hohe Durchsatzleistungen 
  • für Material mit extrem hoher Feuchte einsetzbar
  • geringe Schallemission (70 dB)
  • geringer spezifischer Energieverbrauch

To top